• Uebung_web 2
  • Uebung-2_web 2

Monat: Juli 2018

Rettung am Unterschleißheimer See

Am Samstag, den 28.07.2018, gegen 18:55 Uhr wurde die Wachmannschaft am Unterschleißheimer See auf einen stark erschöpft wirkenden Schwimmer aufmerksam und rückte mit dem Motorrettungsboot aus.

Bei Eintreffen befand sich dieser bereits mit dem Kopf unter Wasser, konnte jedoch die ihm zugeworfene Auftriebshilfe greifen, gesichert und ins Boot verbracht werden. Die Bootsbesatzung transportierte den stark alkoholisierten und nach Luft ringenden Mann in die Wasserrettungsstation. Dort wurde er notfallmedizinisch erstversorgt.

Die Maßnahmen wurden durch eine Rettungswagenbesatzung des Bayerischen Roten Kreuzes und des Notarztes weiter intensiviert. Der Mann wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Versorgung und Überwachung in ein umliegendes Krankenhaus transportiert.

Wir warnen ausdrücklich davor, alkoholisiert Schwimmen zu gehen

Auch am Sonntag, den 29.07.2018, kam es zu mehreren Hilfeleistungen und Notfällen am See. So wurde die Wachmannschaft gegen 17:15 Uhr telefonisch durch Badegäste zu einem kritischen Einsatz alarmiert.
Ein Schwimmer war am Nordostufer bewusstlos gworden. Seine Freunde hatten diesen jedoch bereits selbständig aus dem Wasser retten können.

Vor Ort wurde der junge Mann von der Bootsbesatzung notfallmedizinisch versorgt, stabilisiert und zur Wasserwachtstation transportiert. Dort wurden die Maßnahmen in Zusammenarbeit mit dem Team eines Notarzteinsatzfahrzeuges des Bayerischen Roten Kreuzes intensiviert. Der Mann wurde von einem Rettungswagen der Aicher Ambulanz in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Besonderer Dank gilt den Rettern, die ihren Freund durch richtiges Handeln vor dem Ertrinken bewahrt haben. Sehr gut gemacht!

Absicherung auf dem LMU Sommerfest

Am 06.07.2018 feierte die LMU ihr jährliches, großes Sommerfest.

25 junge Live-Acts auf fünf Themenbühnen und fünf Discos sorgten für absolute Partystimmung. Ein Highlight war unter anderem die Silent-Disco, bei der die Besucher mit Kopfhörern zu verschiedenen Musikrichtungen tanzen konnten. Viele Künstler konnten ihre Werke und ihr Schaffen zum Thema Kunst, Kultur oder Comedy zeigen und vorführen.

 

Ob man zu zweit am Riesencontroller Super Mario Brothers spielen wollte oder sich von Bildern und Fotografien beeindrucken lassen wollte, hier war für jeden etwas Spannendes dabei.

 

Die Wasserwacht München-Mitte – Isarrettung hat bei diesem großartigen Event mit 4500 Besuchern für die Sanitätsabsicherung gesorgt und die kleinen und größeren Verletzungen vor Ort versorgt. 17 Helfer waren von 18:00 Uhr bis 05:00 Uhr früh im Dienst und hat dabei auch bis 23:00 Uhr einen Infostand betreut.

 

Zusammen mit den Studenten hat diese Absicherung viel Spaß gemacht und wir wurden durch das Team der LMU sehr gut mit Essen und Getränken versorgt. Deswegen möchten wir uns herzlich für die super Zusammenarbeit bedanken.

XLETIX Challenge MÜNCHEN 2018

 

Am 30.06.2018 starteten über 6.000 Männer und Frauen zur XLETIX Challenge München 2018. Das Motto dieses Hindernislaufes lautet „Ein Team, ein Ziel“, da viele Hindernisse nur im Teamwork gemeistert werden können. Auf den drei Laufstrecken in der Messestadt Riem und in den angrenzenden Kieswerken erwarteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neben den Entfernungen zwischen 5,8 und 18,2 km noch bis zu 35 herausfordernde Hindernisse.

Kraft, Ausdauer, Mut, Willensstärke und Teamgeist sind die Voraussetzungen, die die mutigen Teilnehmer mitbringen mussten. Die Hindernisse allein waren nicht die einzigen Herausforderungen, denn es ging die gesamte Zeit durch Matsch und Wasser.

Wer möchte nicht einmal auf dem Rücken durch Schlamm robben, mit 10 Zentimetern Luft zwischen Wasser und Gitter. Oder die Wonder Wall erklimmen und dabei auf 3 Metern Höhe ohne Trittleisten zu klettern – ohne Teamwork gibt es hier keine Chance, das Hindernis zu meistern. Bei den Instabil Island waren trockene Füße eine Seltenheit, denn die schwimmenden Pontons gaben nicht viel Halt.

 

In einem gemeinsamen Einsatz der Wasserwacht und den Bereitschaften des BRK München kümmerten sich insgesamt 34 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer (davon 2 Ärzte/innen) um die meist chirurgischen Verletzungen der Starter. Neben einer Unfallhilfsstelle im Zielbereich waren die Helfer des Roten Kreuzes an 7 Standorten im Streckenlauf sowie mit 4 mobilen Einheiten im Einsatz.

 

Die Rotkreuz-Helfer leisteten im Rahmen dieses Einsatz insgesamt 242 Hilfeleistungen sowie 33 Versorgungen. 9 Patienten mussten zur weiteren medizinischen Abklärungen oder Behandlung in Münchner Kliniken transportiert werden. O-Ton: „Wie aufgrund des Parcours zu erwarten war, hatten wir uns fast ausschließlich um chirurgische Verletzungen zu kümmern, die aber meist mit kleineren Wundversorgungen zu behandeln waren.“

 

Die Bildrechte der oben dargestellten Bilder liegen bei der BRK Motoradgruppe München.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen