Alarmierung der Wasserwacht Schnelleinsatzgruppen zum Riemer See

Untypische Wasserbewegungen auf dem Riemer See haben heute drei Mädchen dazu gebracht, einen Notruf abzusetzen. Dies könnte eine Person in Not gewesen sein, weswegen die Schnelleinsatzgruppen der Wasserwacht München, gemeinsam mit der Feuerwehr, der DRLG und dem Rettungsdienst eine großangelegte Suche durchgeführt haben.

Mit starken Strahlern wurde der See durch die Feuerwehr ausgeleuchtet. Drei Taucher suchten im Wasser, ein Hubschrauber und eine Drohne unterstützten aus der Luft. Die Helfer an Land erkundeten den Uferbereich, um zu sehen, ob eine Person selbständig zurück ans Ufer geschwommen ist.um zu sehen, ob eine Person selbständig zurück ans Ufer geschwommen ist.

Nach 40 Minuten wurde der Einsatz ergebnislos beendet. Trotzdem möchten wir den jungen Frauen für Ihren Einsatz und Mut danken, den Notruf zu wählen.