Skip to main content
  • Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht München

  • Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht München

  • Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht München

  • Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht München

Autor: Kevin Hartung

Wasserwacht warnt eindringlich vor Betreten von Eisflächen auf Gewässern: Es besteht Lebensgefahr

Die Wasserwacht vom Münchner Roten Kreuz ruft die Bevölkerung dringend dazu auf, extreme Vorsicht walten zu lassen und das Betreten von Eisflächen auf Gewässern zu unterlassen. Mit dem Beginn der kalten Jahreszeit und dem Einsetzen der Frostperiode steigt die Gefahr von Unfällen erheblich. Insbesondere Eltern werden aufgefordert, ihren Kindern ein vorbildhaftes Verhalten vorzuleben, um folgenschwere Unfälle zu vermeiden.

Die Wasserwacht München betont die Wichtigkeit, sich strikt an die folgenden Verhaltensregeln auf Eisflächen zu halten:

  1. Betretungsverbot beachten: Das Betreten von Eisflächen erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Insbesondere auf natürlichen Gewässern ist die Eisstärke oft schwer einzuschätzen und kann örtlich stark variieren.
  2. Kinder besonders im Blick behalten: Eltern und Erziehungsberechtigte sind angehalten, ihre Kinder über die Gefahren auf Eisflächen aufzuklären und ihnen zu verdeutlichen, dass das Betreten nicht gestattet ist. Kinder neigen dazu, die Gefahr zu unterschätzen.
  3. Keine Einzelgänge: Das Betreten von Eisflächen sollte niemals allein erfolgen. Im Falle eines Unfalls ist es entscheidend, dass Hilfe schnellstmöglich alarmiert werden kann.
  4. Notfallnummer 112 wählen: Im Ernstfall ist umgehend die Notrufnummer 112 zu wählen. Rettungsdienste und Wasserwacht sind darauf vorbereitet, in solchen Situationen schnell und effektiv Hilfe zu leisten.

Die Wasserwacht München appelliert an die Eigenverantwortung und das bewusste Handeln aller Bürgerinnen und Bürger. Die Einhaltung dieser Verhaltensregeln trägt maßgeblich dazu bei, Unfälle auf Eisflächen zu verhindern und die Sicherheit aller zu gewährleisten.