Am Samstag, den 28.07.2018, gegen 18:55 Uhr wurde die Wachmannschaft am Unterschleißheimer See auf einen stark erschöpft wirkenden Schwimmer aufmerksam und rückte mit dem Motorrettungsboot aus.

Bei Eintreffen befand sich dieser bereits mit dem Kopf unter Wasser, konnte jedoch die ihm zugeworfene Auftriebshilfe greifen, gesichert und ins Boot verbracht werden. Die Bootsbesatzung transportierte den stark alkoholisierten und nach Luft ringenden Mann in die Wasserrettungsstation. Dort wurde er notfallmedizinisch erstversorgt.

Die Maßnahmen wurden durch eine Rettungswagenbesatzung des Bayerischen Roten Kreuzes und des Notarztes weiter intensiviert. Der Mann wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Versorgung und Überwachung in ein umliegendes Krankenhaus transportiert.

Wir warnen ausdrücklich davor, alkoholisiert Schwimmen zu gehen

Auch am Sonntag, den 29.07.2018, kam es zu mehreren Hilfeleistungen und Notfällen am See. So wurde die Wachmannschaft gegen 17:15 Uhr telefonisch durch Badegäste zu einem kritischen Einsatz alarmiert.
Ein Schwimmer war am Nordostufer bewusstlos gworden. Seine Freunde hatten diesen jedoch bereits selbständig aus dem Wasser retten können.

Vor Ort wurde der junge Mann von der Bootsbesatzung notfallmedizinisch versorgt, stabilisiert und zur Wasserwachtstation transportiert. Dort wurden die Maßnahmen in Zusammenarbeit mit dem Team eines Notarzteinsatzfahrzeuges des Bayerischen Roten Kreuzes intensiviert. Der Mann wurde von einem Rettungswagen der Aicher Ambulanz in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Besonderer Dank gilt den Rettern, die ihren Freund durch richtiges Handeln vor dem Ertrinken bewahrt haben. Sehr gut gemacht!