Zwischen den BRK Kreiswasserwachten Ebersberg und München

Am Samstag, den 15.02.2020, fand der erste Regio-Wettbewerb zwischen den BRK Kreiswasserwachten Ebersberg und München statt.

15 Mannschaften traten gegeneinander an, davon 14 von der Wasserwacht und eine Mannschaft des Jugendrotkreuzes. Schwimmerisches Können, Rot-Kreuz, sowie Wasserwacht Grundwissen und das sachkundige Anwenden in Erste-Hilfe sind die Pfeiler des Wettbewerbs.

Im Hallenbad in Kirchseeon maßen sich die Kinder im Schwimmen mit verschiedenen Rettungstechniken, Tauchen und im Staffel-schwimmen. Theorie und Erste-Hilfe-Praxis wurde parallel dazu im BRK Kreisverband Ebersberg in verschiedene Spiel- und Fachwissensstationen abgefragt. Dazu kamen Wasserrettungs-hunde aus Augsburg, sowie auch die BRK Rettungshundestaffel aus München. Diese zwei Stationen waren hierbei das große Highlight für die Kids. Sie konnten hautnah mit den Hunden Kontakt aufnehmen. Hierbei zeigten beide Hundestaffeln verschiedene Trainingseinheiten der Suchhunde und standen für alle Fragen zu Verfügung.

Beim Erste-Hilfe Fallbeispiel wurde ein Fahrradunfall mit bis zu drei Verletzten Personen simuliert. Vom offenen Knochenbruch, über eine Kopfplatzwunde, bis zum Schock wurden unterschiedlichste Szenarien dargestellt. Die Kinder müssen hierbei ihr Team, bestehend aus vier bis sechs Personen, aufteilen, um alle Verletzten entsprechend zu versorgen.

Während einem Wachdienst, laufen die Rettungsschwimmer am See oder an der Isar oftmals eine Streife durch ihr Wachgebiet. Um dabei mit den Kameraden in Kontakt zu bleiben, wird ein Digitalfunkgerät verwendet. Deswegen gibt es beim Wettbewerb eine Digitalfunkstation, bei der die Kids das Funkalphabet verwenden müssen, die Funkregeln beachten und entsprechen Hilfe nachordern können.

Die Siegerehrung am Schluss wurde durch die Organisatoren der Kreisjugendleitungen Ebersberg und München durchgeführt. Es gab einerseits die Kreisehrungen, bei denen jede Erstplatzierte Gruppe in den unterschiedlichen Altersstufen, zum Bezirkswettbewerb fahren darf und andererseits eine Spiele-Regionalehrung für den ersten, zweiten und dritten Platz des gesamten Wettbewerbs, sowie drei Sonderpokale in den Bereichen Wasserwachts-Wissen, Erste-Hilfe und Thema A-Z, welches dieses Jahr „Blut“ war.

Der Wettbewerb war kreisverbandsübergreifend ein großer Erfolg. Die Kinder und auch die vielen Helfer hatten viel Spaß all diese Herausforderungen zu meistern und gemeinsam zu zeigen, wie ein fairerer Wettbewerb den Zusammenhalt steigern kann.