Um 14:20 Uhr kam ein aufgeregter Vater an die Wachstation Marienklause. Er hatte auf der Mountainbike-Strecke seine Tochter verloren.

Aufgrund des hohen Wasserstandes der Isar wurde sofort eine großangelegte Suche gestartet.

Die Rettungsschwimmer der Wasserwacht suchten gemeinsam mit Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst die Isar ab. Die nächsten Brücken wurden mit Rettungskräften abgesichert, der Helikopter sondierte aus der Luft.

Glücklicherweise konnte der Einsatz nach rund 30 Min. beendet werden, da die Fahrradstreife der Wasserwacht das verstörte Kind an der Großhesseloher Brücke fand und zum Vater an die Station brachte.