Am Sonntag den 30.06. ereignete sich gegen 20:40 Uhr ein Badeunfall am Riemer See. Zu dieser Zeit war unsere Wache bereits geschlossen.

Ein Jugendlicher sprang mit dem Kopf voraus von unserem Bootssteg. Dabei schlug sich der Heranwachsende den Kopf am Grund des Sees. Ein Kollege der Wasserwacht Riem war zufällig noch am See, leistete umgehend Erste-Hilfe und verständigte den Rettungsdienst über den Notruf 112. Die eintreffende Rettungswagenbesatzung führte die Versorgung des Verunglückten fort und transportierte ihn mit einer Kopfplatzwunde und multiplen Schürfwunden in eine Münchner Klinik. Auch ein Schädel-Hirn-Trauma kann wegen der Wucht des Aufpralles nicht ausgeschlossen werden.

Wir hoffen, dass seine Verletzungen nicht schwerwiegender sind und wünschen eine schnelle Genesung.

Erst vor ein paar Tagen wurde Facebook über die Gefahren unseres Steges berichtet.

❗️ACHTUNG ⚠️ LEBENSGEFAHR ❗️- Bitte teilen -Liebe Badegäste des Riemer See, ☀️leider müssen wir viel Zeit darin…

Gepostet von Wasserwacht München-Riem am Samstag, 29. Juni 2019

Auch warnen die Rettungsschwimmer der Wasserwacht München-Riem während ihres Wachdienstes immer wieder Badegäste, welche den Steg betreten und davon ins Wasser springen inständig vor den Gefahren

Nun wurde einmal mehr gezeigt, dass diese Warnungen nicht ohne Grund sind.