Was ist schöner an solch einem heißen Tag, als die Abkühlung im See. Beim Ballspielen im Wasser kam es heute Mittag beinahe zu einem tragischen Unglück. Ein zweijährige Junge spielte, ohne Schwimmflügel, mit dem Vater im Wasser und schon eine kurze Unaufmerksamkeit reichte aus und das Kind ging unter.

Der Vater rettete das Kind schnellstmöglich, aber trotz allem kamen sie glücklicherweise direkt zur Wasserrettungsstation. Dies war auch dringend nötig, denn die Blaufärbung zeigte den gut ausgebildeten Helfern, dass ein Sauerstoffmangel durch das Beinaheertrinken bestand. Währen die Helfer dem Kind Sauerstoff verabreichten wurde der Kindernotarzt und Rettungsdienst nachgefordert.

Der Junge wurde gemeinsam mit den Eltern zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus abtransportiert.

Wir möchten an dieser Stelle nochmals dringend dazu aufrufen, Ihre Kinder niemals unbeaufsichtigt am und im Wasser zu lassen. Schon ein kurzer Augenblick genügt, um das Kind aus den Augen zu verlieren, denn auch mit Schwimmhilfen schützen nicht 100% vor Ertrinkungsunfällen.