Erster Lehrgang für Einsatztaucher Stufe 1 in der Kreiswasserwacht München

Einsatztaucher – mit einer Grundausbildung Tauchen im Urlaub ist diese Ausbildung nicht vergleichbar. Denn ein Einsatztaucher muss viel mehr lernen und üben als ein normaler Hobbytaucher.

Als Grundlage haben unsere Taucher Stufe 1 den Grundkurs CMAS* absolviert und danach das gesamte Jahr über regelmäßig, kontrollierte Tauchgänge absolviert. Im See, wie auch im Schwimmbad wurde mit den Praxisanleitern geprobt, wie sie mit Gefahrensituationen unter Wasser umgehen, um z.B. ihre Vollgesichtsmaske zu wechseln. Auch die Wechselatmung zweier Taucher mit einem Atemregler wird hier für den Ernstfall geprobt. Leinenzieltauchen und die Arbeit als Signalmann am anderen Ende der Leine ist ebenso ein wichtiger Bestandteil. Der Signalmann kann dem Taucher mittels Kabel Sprachnachrichten geben und die Rückmeldungen des Tauchers empfangen. Allerdings kann dieses System auch ausfallen, weswegen sich Taucher und Signalmann auch mittels Leinenzugzeichen verständigen müssen.

Um die Ausbildung abzurunden bekamen die Taucher eine umfangreiche theoretische Schulung. Gerätekunde, Funktionscheck der Tauchgeräte, Zeichensprache, Wirkung des Drucks und der Drucksteigerung wie auch des Druckabfalls sind nur ein kleiner Auszug aus den Theorieunterlagen.

Um diese Ausbildung abzuschließen fand dieses Wochenende die Prüfung zum Einsatztaucher Stufe 1 statt. Hierbei wurden nach einem schriftlichen Test mehrere Einsatzszenarien absolviert. Das Auffinden eines Gegenstandes in 30m Entfernung, Gefahrensituationen abarbeiten, Zieltauchen und das Verbinden unterschiedlicher Leinen unter Wasser.

14 neue Einsatztaucher

14 der 19 Teilnehmer bestanden die Theorie- und Praxisteile der Prüfung und können ab sofort als Einsatztaucher der Kreiswasserwacht München und der Wasserwacht Ingolstadt eingesetzt werden.

Dieses Tauchkursmodell wurde zum ersten Mal in der Kreiswasserwacht München durchgeführt. Nur durch die Ausbildung der 10 neuen Praxisanleiter im Frühjahr war diese groß angelegte Ausbildung innerhalb eines knappen Jahres möglich. Früher mussten angehende Einsatztaucher circa zwei Jahre einplanen, um alle Ausbildungseinheiten zu absolvieren und sich viele Wochenenden Zeit nehmen, um diese Ausbildung zu schaffen. Für die ehrenamtlichen Helfer eine kaum zu meisternder Zeitaufwand.

Wir danken allen Helfern, Ausbildern, Praxisanleitern für Ihren Einsatz und die gute Organisation dieses Kurses.