Mit dem Beginn der Badesaison am 01. Mai – auch wenn das Wetter derzeit eher nicht zum Baden in einem See oder der Isar einlädt – haben sich die Wasserretter und Rettungsschwimmer der Kreiswasserwacht – München auf die neue Badesaison 2019 eingestellt. Die jährlich zu erbringenden Leistungen (DRSA Silber/Gold) sind in den Münchner Bädern absolviert worden. Jetzt geht’s für die aktiven Wasserwachtler in München raus an die Seen und an die Isar. Ausgebildete Wasserretter und Rettungsschwimmer sind ganz für Sie da, damit Sie unbeschwert Ihre Schwimmzüge in unseren Seen und in der Isar genießen können. Dies ist auch dringend nötig, denn in der vergangenen Saison wurden ca. 1000 Erste-Hilfe-Leistungen und 12 Lebensrettungen aus dem Wasser im Zuständigkeitsbereich der KWW-München verzeichnet.

Eine unserer organisatorischen Aufgaben ist es, 11 Wasserrettungsstationen an Wochenenden und Feiertagen zu besetzten, was jedes Jahr wieder eine echte Herausforderung für die Ortsgruppen bedeutet. In diesem Jahr gibt’s besonders am Lerchenauer-See erhebliche Probleme mit dem Besetzen. Die OG-Lerchenau sucht daher dringend neue Mitglieder.

Leider kam es im vergangen Jahrhundertsommer zu etlichen tragischen und oft auch tödlichen Unfällen. Selbstüberschätzung, Leichtsinn, Kreislaufprobleme und letztlich das Nichteinhalten der Baderegeln waren oft die Gründe dafür. Unbegreifliche Verantwortungslosigkeit und unfassbarer Leichtsinn bringen viele Schwimmer in Lebensgefahr. Immer wieder ertrinken Kleinkinder, die unbeaufsichtigt ohne Schwimmhilfen ins tiefer werdende Wasser geraten. Auch zählen zu den Todesopfern immer wieder Betrunkene.

Die Wasserwacht appelliert dieses Jahr ganz besonders an alle Eltern: Lassen Sie niemals Ihr Kind unbeaufsichtigt ins Wasser. Wenige Minuten genügen, um Ihr Kind aus den Augen zu verlieren. Der Blick sollte immer auf die Kinder gerichtet sein und nicht aufs Smartphone!

Schwimmhilfen wie Schwimmflügel oder Schwimmreifen sind kein Schutz vor dem Ertrinken, das Kind kann aus diesen herausrutschen und unter gehen. Besuchen Sie frühzeitig mir Ihren Kindern Schwimmkurse um ihnen den Umgang mit dem Wasser nahe zu bringen.

Baden kann so schön sein und zum Vergnügen werden, wenn ein paar einfache Regeln beachtet werden:

• Achte auf die Wassertemperatur.

• Achte auf die Wassertemperatur.

• Springe nie erhitzt ins Wasser.

• Bade nicht mit vollem Magen.

• Gehe nicht übermüdet ins Wasser.

• Schwimme und tauche nie im Bereich von Sprunganlagen.

• Unterlasse das Rennen auf meist glitschigem Becken- bzw. Uferrand.

• Verlasse das Wasser sofort, wenn Du frierst! Trockne Dich nach dem Baden ab.

• Stoße nie andere ins Wasser.

• Verlasse bei Sturm, Gischt oder Gewitter das Wasser

• Gehe nie unter Alkohol-, Medikamente- und Drogeneinfluss ins Wasser.

• Benutze als Nichtschwimmer nie aufblasbare Schwimmkörper als Schwimmhilfe.

• Meide Wasserpflanzen und gehe nicht in Biotope.

• Folge den Anweisungen der Wasserwacht.

Und wenn es dann doch zu einem Notfall kommt, sofort die Notrufnummer 112 wählen!